Aktuelles

Schulschließung wegen des Corona-Virus

aktueller Elternbrief vom 03.04.2020


 Ab sofort gilt folgende Reegelung für die Anmeldung der neuen Schüler der JGS 5 und für den Probeunterricht:
1. Übertrittszeugnis der JGS 4 bleibt verbindlich für die Eignung; Ausgabe am 11.05.2020 (statt 04.05.2020)
2. Anmeldung am Gymnasium Neutraubling vom 18.05. bis 20.05.2020
3. Probeunterricht vom 26.05. bis 28.05.2020

Weitere Änderungen können notwendig werden.


 Notfallbetreuung am Gymnasium Neutraubling während der Osterferien 2020

Die Betreuung an der Schule wird von Lehrkräften übernommen. Sie findet statt von Montag, 05. April bis Donnerstag, 09. April 2020 und Dienstag, 14. April bis Freitag, 17. April 2020 jeweils von 08:00 bis 13:00 Uhr, bei Bedarf bis spätestens 16:00 Uhr.      --> Elternbrief


Sehr geehrte Eltern,
die Bayerische Staatsregierung hat den Kreis jener erweitert, die während der Zeit der Schulschließung die Notbetreuung an der Schule in Anspruch nehmen können. Es ist nun ausreichend, wenn EIN Elternteil in einem Beruf der Gesundheitsfürsorge, Pflege oder sonstigen kritischen Infrastruktur (Details der sehr umfangreichen Definition entnehmen Sie bitte diesem Formular) tätig und beruflich gebunden ist.
Auch können nun Eltern älterer Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder sonstiger Beeinträchtigung die Betreuung in Anspruch nehmen.
In den Hoffnung, dass es Ihnen allen gut geht
Elmar Singer


  Die Mailadressen unserer Kolleginnen und Kollegen sind einheitlich aufgebaut: nachname.vorname@gymnasiumneutraubling.de

Die Namen sind in der Lehrerliste zu finden.


Die neuen Klausurenpläne der Q11 und Q12 sind hier zu finden!


Auf Grund der Präventionsmaßnahmen vor dem Corona-Virus bleibt die Schule bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen.

Weitere Informationen dazu sind hier zu finden.

 

Das GN wird Partnerschule von SOS-Kinderdorf

IMG 3586 2Am Mittwoch, den 15.01. 2020 konnte Schulleiter Dr. Elmar Singer das offizielle Partnersignet von SOS-Kinderdorf aus den Händen von Simone Allig und Alla Ziller entgegennehmen. Vorausgegangen waren verschiedene Besuche von Referentinnen von SOS-Kinderdorf, die mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe u.a. das Thema „Familie - Was passiert, wenn Erziehungsberechtigte ihren Aufgaben nicht mehr nachkommen können?“ besprachen. Organisiert wurde der Kontakt durch die Fachschaft Sozialkunde unter der Leistung von OStRin U. Robl.

IMG 3601 2Die Partnerschaft bietet neue Zugangsmöglichkeiten sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrer: Unter dem Stichwort „SOS-Kinderdorf-Campus“ finden Lehrer Unterrichtsmaterialien und Referentinnen zu gesellschaftsrelevanten Themen wie „Mobbing“. So kann soziales Lernen, ein wichtiger Bestandteil bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen, weiter unterstützt werden. Mit pädagogischem Expertenwissen und Erfahrung steht SOS-Kinderdorf Lehrern zur Seite z.B. beim Thema „Wie erkenne ich Kinderarmut? Wie begegne ich auffälligen Verhaltensweisen bei meinen Schülerinnen und Schülern?“

Auch Unterrichtseinheiten zur Berufs- und Studienorientierung werden angeboten, ebenfalls unterstützt durch externe Referenten. Hier kann Wissen aus der Praxis die Berufspläne der Schülerinnen und Schüler ergänzen.

Nicht zuletzt kommt das praxisnahe Erleben: Partnerschulen haben die Möglichkeit, an Wander- oder Projekttagen Einrichtungen von SOS-Kinderdorf besuchen.
Durch diese Partnerschaft kann ganzheitliches, praxisnahes und konkretes Lernen unserer Schülerinnen und Schüler weiter gefördert werden.

Ursula Robl

Impressionen vom Kammerkonzert

IMG_3967_2
IMG_3969_2
IMG_3972_2
IMG_3973_2
IMG_3975_2
IMG_3985_2
IMG_3987_2
IMG_3994_2
IMG_4005_2
IMG_4010_2
IMG_4015_2
IMG_4019_2
IMG_4030_2
IMG_4045_2
IMG_4047_2
IMG_4055_2
IMG_4066_2
IMG_4068_2
IMG_4070_2
IMG_4078_2
IMG_4081_2
IMG_4084_2
IMG_4091_2
IMG_4097_2
IMG_4101_2
IMG_4104_2
01/26 
start stop bwd fwd
 

Jugend debattiert am Gymnasium Neutraubling

Jugend debattiert 0Am 30. Januar war es wieder soweit, am Gymnasium Neutraubling fand zum dritten Mal der Schulentscheid von Jugend debattiert statt. Die Klassensieger beim Debattieren der 9. Klassen und auch einer 8. Klasse nahmen an diesem schulinternen Wettbewerb teil. Nach einer Vorrunde und dem vor Publikum stattfindenden Finale zum Thema „Soll in den Schulen ein Fach ‚Ökologisches Verhalten’ eingeführt werden?“ standen die Gewinner fest. Sie würden das Gymnasium Neutraubling im Regionalentscheid an der Uni Regensburg vertreten.

Jugend debattiert 1Am 18. Februar traten die Schulsieger Jakob Unrecht (9d) und Anna Klein (9d) gegen die Gewinner der anderen Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Regensburg an. In den Vorrunden ging es um die Themen „Sollen Schüler und Schülerinnen, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren, von der Schule belohnt werden?“ und „Soll Randalierern bei Sportveranstaltungen der Führerschein entzogen werden?“

Trotz der starken Konkurrenz schaffte es Jakob ins Finale des Regionalentscheids. Dort legten die Debattanten ihre gut vorbereiteten Argumente vor großer Zuhörerschaft dar, ohne sich ihre Nervosität allzu sehr anmerken zu lassen.

Nach der spannenden Schlussdebatte um das Thema „Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen gebaut werden dürfen?“ fieberten alle der Entscheidung der Jury entgegen.

Jugend debattiert 2Als der Name des Erstplatzierten verlesen wurde, glaubten wir es kaum: Jakob hat es als Erster aus dem Gymnasium Neutraubling geschafft, den Regionalentscheid zu gewinnen! Nun darf er beim Landesfinale in München gegen die Sieger der anderen Regionen antreten, das für Bayern am 27. April im Maximilianeum in München stattfindet, eine Herausforderung, der er sich gerne stellt.

Dort wünschen wir Jakob natürlich viel Erfolg und spannende Debatten! Und mit etwas Glück darf er vielleicht auch noch nach Berlin zum Bundesfinale reisen...

Anna Klein (9d)

Klischeefreie Berufswahl!? - Besuch der Klasse 10a im Landratsamt

Ende Januar 2020 besuchten wir, die Klasse 10a, das Landratsamt in Regensburg. Dort angekommen, fanden wir uns im Sitzungssaal des Landratsamts ein und diskutierten über die Relevanz der üblichen Rollenklischees für unsere berufliche Zukunft.

Den Anfang machte unsere Landrätin, Tanja Schweiger, die uns Einblicke in ihr Leben als Frau in der Politik verschaffte und uns erklärte, was ihren Tag als Landrätin ausmacht und worin ihre Aufgaben bestehen. Außerdem machte sie uns klar, dass auch mehr Frauen den Schritt wagen sollten, ihre Berufsaussichten mehr in die politische Richtung zu lenken und dass die Politik eben nicht nur ein Beruf für Männer sei, im Gegenteil. Zwischendurch hatten wir immer mal wieder die Möglichkeit, Fragen an die Landrätin zu stellen und Meinungen auszutauschen, sowie auf Diskussionen einzugehen.

Nach einer kleinen Stärkung zeigte uns Bernd Morgenthum die andere Seite dieser Thematik. Er gab uns einen Einblick in sein Berufsleben als Gesundheits- und Krankenpfleger, welcher ein in der Regel überwiegend Frauen vorbehaltener Beruf ist. Herr Morgenthum zeigte uns ebenfalls die vielen Vorurteile auf, die es in der Gesellschaft zu diesem Thema gibt und erklärte uns, was ihn jedoch motivierte, in einen solchen Beruf einzusteigen.

Zum Abschluss diskutierten wir darüber, welche Veränderungen es geben müsste, um diese typischen Klischees in der Berufswahl zu beseitigen, und wie sich das auf die Berufswelt auswirken würde. Insgesamt kann man sagen, dass diese Veranstaltung einen passenden Überblick über diese Klischees verschafft hat und dass jeder seine berufliche Zukunft nach persönlichen Interessen und Fähigkeiten gestalten sollte, unabhängig von vermeintlichen Rollenklischees.

                                                                                     Patricia Krettek, 10a

Gymnasium Neutraubling unter den zehn besten Schulen Bayerns

Bild3Zum bereits zweiten Mal erhielt das Gymnasium Neutraubling im Jahr 2019 eine Auszeichnung als eine der erfolgreichsten teilnehmenden Schulen des Pangea-Wettbewerbs der Mathematik. Bei dem deutschlandweiten Mathematikwettbewerb mit Zwischenrunde und Regionalfinale nehmen jährlich über 100.000 Schüler_innen teil.

 

Am 2.3. fand nun die Vorrunde des Pangea-Wettbewerbs 2020 statt. Mit dabei: 33 Teilnehmer des MathePlus-Kurses. Innerhalb von 60 Minuten mussten je nach Altersstufe 18 bzw. 20 Aufgaben bewältigt werden, bei denen unter den fünf Antwortalternativen jeweils nur eine Antwort richtig war. Dazu fand im Vorfeld des Wettbewerbs im Wahlkurs extra nochmal ein vorbereitendes Training statt, um mit den Aufgabentypen vertraut zu werden und verschiedene Lösungsstrategien zu entwickeln.

Wir drücken die Daumen, dass sich auch dieses Jahr Schüler_innen von unserer Schule zunächst für die Zwischenrunde am 7.5. und dann für das Regionalfinale Bayern qualifizieren.

Jugend creativ: Strahlende Gewinner am Gymnasium Neutraubling

„Glück“ lautet das Thema des 50. Jugendwettbewerbs „jugend creativ“, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neutraubling mit vielen farbenfrohen und äußerst originellen Wettbewerbsbeiträgen beteiligten. „Wir sind begeistert von so viel Kreativität und auch vom künstlerischen Können unserer Schulkinder,“ so OStD Dr. Elmar Singer. Maria Lindner leitete den Wettbewerb als Kunstpädagogin federführend und setzte mit den Schülerinnen und Schülern das Thema „Glück“ in beeindruckender und vielfältiger Weise in Szene.

Glueck1 Glueck2 Glueck3 Glueck4 Glueck5 Glueck6 Glueck7

Weiterlesen ...

1. Platz für Neutraublinger Jungunternehmer

Fünf Neutraublinger Jungunternehmer waren beim P-Seminar-Wettbewerb in Mariakirchen erfolgreich und ergatterten den ersten Platz. Mit ihrem Konzept für das Unternehmen „Pantea“, das eigens entworfene Teekreationen und innovatives Zubehör wie trendy Trinkflaschen für den Teegenuss anbietet, überzeugten Kai Friedmann, Moritz von Känel, Raphael Pösl, Daniel Zsurzsa und Alexander Wille die Jury aus ausgewiesenen Fachexperten wie Steuerberatern und Wirtschaftsförderern. Im Rahmen des P-Seminars „Sei dein eigener Chef – Unternehmensgründung“ von Hr. Zwicknagl lernte das Unternehmerteam, was es alles dazu braucht, um einen überzeugenden Businessplan sowie eine ansprechende Präsentation der Geschäftsidee zu entwickeln. Auch die beiden anderen Neutraublinger Unternehmerteams können sich mit ihren Platzierungen im Mittelfeld des Teilnehmerfelds von 19 Teams aus ganz Niederbayern und der Oberpfalz sehen lassen. Die Sieger freuen sich nun auf ein gemeinsames Hüttenwochenende im Sommer in den Bayerischen Alpen.

Daniel Zwicknagl