Aktuelles

Tischtennis: Jungen II sind Bezirksmeister

Auch im Jahr 2020 ist auf unsere Tischtennis-Cracks wieder Verlass. Beim diesjährigen Bezirksfinale der besten vier Schülermannschaften der Oberpfalz in Neumarkt erkämpften sich Niclas Reindl (10d), Marcel Jäggi (10e), Mark Rachowka (8f), Tim Neuland (Q11), Lukas Haas (10b), Leon Angler (9a) und Finian Gilg (9b) den Titel.

Gleich in der ersten Partie gegen das Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium Cham mussten die Neutraublinger Jungs nicht nur ihre spielerische, sondern auch ihre Nervenstärke beweisen. Am Ende behielten sie mit 5:4 knapp, aber verdient die Oberhand.

In der nächsten Begegnung ging das Team um den überragenden Spitzenspieler Niclas Reindl gegen das Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt nach furiosem Start schnell mit 4:1 in Führung. Dann leisteten jedoch die Gegner starke Gegenwehr und ließen die Neutraublinger noch einmal zittern, bis Tim Neuland den ersehnten fünften Siegpunkt holte.

Im abschließenden Duell mit der Realschule Waldsassen fuhr unser Team einen überlegenen 9:0-Sieg ein und wurde demnach Bezirksmeister der Oberpfalz!

Damit qualifizierten sich unsere Jungs für das Nordbayernfinale, das in den nächsten drei Wochen in Mittelfranken ausgetragen wird. Dort könnten sie sich mit einer ähnlich starken Leistung für das Landesfinale qualifizieren!

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im Nordbayernfinale!!!

Andreas Leipert

„... weil jeder eine Familie braucht!“

Unter diesem Motto konnten drei Sozialkundekurse der Q11 einen Workshop von SOS-Kinderdorf besuchen. Geleitet von zwei Referentinnen überlegten die Schülerinnen und Schüler zuerst, was „Familie“ eigentlich bedeutet. Es fielen Begriffe wie „Geborgenheit“, „Zusammenhalt“ oder auch ganz einfach „Mama“. Ausgehend von dieser Begriffsbestimmung erarbeitet die Referentinnen verschiedene Ursachen dafür, dass eine Familie ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen kann und eine Fremdbetreuung notwendig wird. Die Möglichkeiten reichten von einer Suchtproblematik über körperliche oder psychische Beeinträchtigungen der Erziehungsberechtigten. Besonders anschaulich wurde dieser Aspekt durch die realen Beispiele, die die Referentinnen den Schülerinnen und Schülern erzählten. Anschließend ging es drum, welche Institutionen eine Fremdbetreuung in Deutschland übernehmen können. Als Beispiel wurde hier SOS Kinderdorf genannt. Zwei kurze Film über ein Kinderdorf und die Aufgaben einer SOS-Kinderdorfmutter bot einen kleinen Einblick in das Leben dort: Es gibt verschiedene Häuser, in denen jeweils eine Mutter oder ein Vater, unterstützt von zwei Erzieherinnen mit jeweils bis zu sechs Kindern zusammenleben. Zusätzlich können diese meist traumatisierten Kinder z.B. durch tiergestützte Pädagogik in ihrer emotionalen bzw. sozialen Entwicklung weiter gefördert werden. Werden die Kinder größer, können sie in eine betreute Wohngruppe umziehen, in die auch z.B. eine WG für unbegleitete Flüchtlinge integriert ist. „Mama ist da, wo man groß wird!“ so fasst es eines der betreuten Kinder im Film das Leben in dieser Ersatzfamilie zusammen. Im Anschluss an den Film ging die Referentin kurz auf die Rechte von Kindern ein und wie sie geschützt werden. Für die Oberstufenschülerinnen und -schüler wurden es am Ende noch einmal für sie persönlich interessant, denn die Referentin erläuterte verschiedene Berufsperspektiven im Bereich Pädagogik, Erziehung, aber auch Recht und Public Relations, die SOS-Kinderdorf Schulabsolventen bietet. So bekamen die Schülerinnen und Schüler nicht nur Einblick in die „Ersatzfamilie“ im SOS-Kinderdorf, sondern vielleicht ein paar Anregungen für die eigene berufliche Zukunft.

Ursula Robl für die Fachschaft Sk

Schulkalender 2020

Bereits seit sieben Jahren veröffentlicht „NeutraublingNews“ in Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen einen künstlerisch hochkarätigen 12-seitigen Jahreskalender im DIN A 2-Format. Auch die Ausgabe 2020 ist wieder perfekt gelungen:  Hervorragende Malereien und Zeichnungen von sechs Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe des Gymnasiums Neutraubling wurden ausgewählt und glänzen jetzt in folgenden Monaten: Alexander Wille erstellte eine Federzeichnung für den Monat November, Miriam Vogt eine fantastische Dschungelwelt, inspiriert von Henri Rousseau als Acrylmalerei für den Monat Juli. Ein mystisches Bild in Mischtechnik von Erika Eirich ziert den Monat Oktober, Ronja Starkes Weißhöhung wird zum Dezemberbild, das farbenstarke Motiv von Juliane Vogl schmückt den Monat Mai und Jasmin Roßmanns „Musiker“ als Buntstiftzeichnung ist als Februarmotiv zu bewundern. Weitere Monatsbilder wurden von Schülerinnen und Schülern der Realschule Neutraubling gestaltet.

Die farbenprächtigen Kalender sollen jetzt Platz in den Klassenzimmern und Fachräumen unseres Gymnasiums finden.     

 

 

GN-Creators spielen sich ins FLL-Halbfinale

Wieder nahmen die GN-Creators am alljährlichen Robotik-Wettbewerb an der OTH - der First LEGO League - teil und konnten diesmal einen respektablen Erfolg verbuchen.

Seit Schuljahresbeginn beschäftigten sich die Teilnehmer des Wahlkurses LEGO-Robotik einmal pro Woche, aber auch in den Ferien, mit dem Thema „City Shaper“. Ziel war es wieder am Regionalentscheid der FLL (First Lego League) teilzunehmen und sich gegen 13 weiter Teams aus anderen Schulen zu behaupten.

Weiterlesen ...

Seit 14 Jahren „Umweltschule in Europa“

Das Gymnasium Neutraubling ist auch in diesem Jahr mit dem Zertifikat „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ und der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres an zwei Projekten zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit arbeiten und zeigen, wie sie durch Verhaltensänderungen sowie konkrete Umsetzungsmaßnahmen an ihrer Schule zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt beitragen. Eine Jury aus Vertretern des Bayerischen Staatsministerien für Umwelt bzw. Kultus und Unterricht, der Akademie für Lehrerfortbildung sowie des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) als Koordinator dieser Auszeichnung entscheidet über die Vergabe des Titels.

Das Gymnasium Neutraubling trägt den Titel „Umweltschule“ bereits seit 14 Jahren. Der Einsatz von Energiemanagern in allen Klassen, die Solarwerkstatt für Unterstufenschüler, das monatliche Energie- und Umwelträtsel sowie die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung sind fest im Schullalltag etabliert. In diesem Jahr lag ein weiterer Fokus auf Müll und Mikroplastik: SchülerInnen stellten mikroplastikfreie Seife her, bauten Müllsammelroboter, erstellten Seminar-Arbeiten über plastikfreie Verpackungen und präsentierten am Umwelttag ein „Müllkunstwerk“ und sammelten Spenden für Umweltorganisationen.

Die Verleihung der Zertifikate fand am 25. November 2019 durch den bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber in Regensburg statt. Die nächste Aktion in der Nachhaltigkeitsbildung an unserem Gymnasium ist wieder der Stromspartag im Dezember.

W. Göttler & A. Schnellbögl

Mit dem Rolli quer durch China: Andreas Pröve

Sehr geehrter Herr Pröve,

zunächst einmal vielen Dank für Ihren Besuch!

Ich denke, ich spreche im Namen der gesamten Jahrgangsstufe, wenn ich zugebe, dass wir alle zunächst wenig begeistert reagierten, als wir erfuhren, dass uns ein zweistündiger Vortrag über China bevorsteht.

Doch mit dem Folgendem hätte keiner von uns gerechnet, denn anstatt einer allseits bekannten Präsentation erwartete uns eine beispiellose Geschichte, die von einem Mann erzählt, der trotz seiner Querschnittslähmung nicht aufgab und sich entschloss, trotz seines Rollstuhls und den damit verbundenen Komplikationen eine Reise durch ganz China anzutreten, die nicht nur er selbst nie wieder vergessen wird.

 

Begrüßung Andreas Pröve in der Badain Jaran Wüste Andreas Pröve mit seinem Freund und Begleiter Sun De Yue Die bunten Berge im Zhangye Danxia Nationalpark Helfer der Klasse 10d In Shanghai beginnt die Reise nach Tibet Luftverschmutzung Pröve früher_heute Reifenflicken Rolli mit Triebling - einem Schiebemotor

 

Weiterlesen ...

SMV-Seminar 2019/2020

 

Nach Unterrichtsschluss ging es für die SMV am 21.10.2019 nach Nittendorf ins Haus Werdenfels, wo heuer erneut das SMV-Seminar stattfinden sollte. Gemeinsam mit den neuen SMV-Mitgliedern inklusive Herr Hainzinger und den frisch gewählten Schülersprechern, die bereits seit Vormittag fleißig mit den Klassensprechern der Unterstufe gearbeitet hatten, wurden einige Teambuilding-Aufgaben problemlos gemeistert.

Weiterlesen ...

„Wie bewerbe ich mich richtig?“ – Krones-Personalerin am GN

Passend zur damaligen Bewerbungsphase für das Betriebspraktikum wurde für die Klassen 9b und 9c ein Bewerbungstraining im Rahmen des Unterrichts im Fach „Wirtschaft und Recht“ durchgeführt. Der zuständige Lehrer in Wirtschaft und Recht, Hr. Zwicknagl, konnte hierfür erneut die Krones AG als externen Partner gewinnen. Frau Lehmann, die als Personalerin über eine große Erfahrung im Bereich Bewerbung und Vorstellungsgespräch verfügt, thematisierte genau diese Bereiche und zeigte den Schülerinnen und Schülern beispielsweise den idealtypischen Ablauf einer Bewerbung auf und wie man überzeugende Bewerbungsunterlagen gestaltet. Die vielen Fragezeichen, die sich zum Beispiel in puncto Umfang und Formulierung stellten, wurden im Laufe des Coachings beseitigt. Die Zusammenarbeit mit der Krones AG wurde von den Schülern im Anschluss als sehr gewinnbringend bezeichnet, da Frau Lehmann es schaffte, glaubhaft die Anforderungen von Arbeitgebern näherzubringen.

 

(Daniel Zwicknagl)

 

 

 

Laura Lehmann von der Krones AG und eine 9. Klasse beim Arbeiten.