Aktuelles

Eine Spende des Abiturjahrgangs 2017 ermöglicht neue Solarexperimente am Gymnasium Neutraubling

Ganz nach dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ kehrten Abiturienten des Jahrgangs 2017 mit ungewöhnlichem Gepäck an ihre alte Schule zurück.

Der Gewinn aus dem Verkauf ihrer Abizeitung von rund 1100 € hatte noch immer keine Verwendung gefunden. Alles in ein dekoratives Denkmal – vor allem in Zeiten des Umbaus – zu investieren, schien nicht die beste bzw. nachhaltigste Lösung. Daher wurde relativ schnell beschlossen, das Geld so zu verwenden, dass möglichst auch die nachfolgenden Jahrgänge etwas davon haben. Somit entschied man sich dafür, das Geld den Umweltaktivitäten an der Schule zur Verfügung zu stellen. Andreas Schnellbögl, der Vorsitzender des Klimaschutzvereins, hatte bereits eine Idee: Solarbaukästen, mit denen das Thema Photovoltaik den Schülerinnen und Schülern anschaulich und spielerisch nähergebracht werden kann. Gesagt, getan: Mit dem Gewinn der Abizeitung und mit vorhandenen Preisgeldern für die Solarwerkstatt an der Schule konnte nun ein ganzer Klassensatz angeschafft werden.

Von dieser Entscheidung profitieren jetzt nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die künftig mit den Baukästen arbeiten dürfen und einen abwechslungsreicheren Unterricht haben.

Auch für die Förderung des Umweltbewusstseins der Schülerinnen und Schüler ist dies ein Pluspunkt, da das Gymnasium Neutraubling bereits seit 12 Jahren immer wieder die Auszeichnung „Umweltschule in Europa erhalten hat. Zu guter Letzt sind auch die Ehemaligen zufrieden, die eine sinnvolle Verwendung für ihren Überschuss gefunden haben und sich als Jahrgang auf den Solarbaukästen verewigen durften.

Julian Dickert, Susanne Deichsel und Sophia Humps für den Abiturjahrgang 2017