Aktuelles

Besuch der Biogasanlage in Mintraching:

Schüler erhalten interessante Einblicke in die Funktionsweise dieser regenerativen Energiequelle

In der Landwirtschaft werden vermehrt Biogasanlagen genutzt, um Strom und Wärme zu erzeugen. Doch wie funktioniert diese Form der Energiegewinnung eigentlich?

Um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, besichtigten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7d die Biogasanlage in Mintraching.Gemeinsam mit den begleitenden Lehrkräften Elisabeth Feldl, Stefanie Häusler und Daniel Zwicknagl erhielten sie eine interessante Führung durch die Anlage und erfuhren unter anderem, dass Bakterien die Biomasse verarbeiten und zu Biogas umwandeln.Während der Besichtigung hatten die Jugendlichen die Möglichkeit zum Expertengespräch mit Herrn Schiller, der bereitwillig alle Fragen klärte und ihnen bei der Erfüllung ihrer Arbeitsaufträge half. Die Schüler sollten zum Beispiel erarbeiten, welche Arten von nachwachsenden Rohstoffen und Reststoffen für die Anlage verwendet werden oder wie die Abwärme, die während der Stromgewinnung entsteht, genutzt werden kann. Nach einer kurzen Pause zum Informationsaustausch stand ein Besuch der naheliegenden Kläranlage auf dem Programm. Diese war ausschlaggebend für den Standort der Biogasanlage. Auch hier bekamen die jungen Besucher einen genauen Einblick in die Funktionsweise, wie das Abwasser gereinigt wird, und sie lernten, dass Kläranlagen ebenfalls Biogas erzeugen können. Abschließend wurden die Vor- und Nachteile von Biogasanlagen diskutiert, bevor die Exkursion, welche im Rahmen des Geographieunterrichts stattfand, zu Ende ging.

 Elisabeth Feldl

 

 

Am Freitag, den 21.12.2018 endet der Unterricht bereits um 11:15 Uhr nach Kurzstunden!
Die Busse fahren im Anschluss.