Aktuelles

Literarische Lesung von Anne Freytag am GN

Lesung Anne Freytag 2020Am Dienstag, den 03.03.2020, hielt die Münchner Autorin Anne Freytag, die den Bayerischen Kunstförderpreis gewonnen hat und auch bereits für den Jugendliteraturpreis nominiert wurde, eine eineinhalbstündige Lesung bei uns am Gymnasium Neutraubling für die 9. und 10. Jahrgangsstufe. Die beliebte Autorin wurde 1982 geboren und hat zunächst International Management studiert, bevor sie sich ganz dem Schreiben gewidmet hat. Aufgrund ihres Erfolgs kann sie heute sogar von ihren Büchern leben, ein großes Privileg, wie sie selbst einräumte.

Ihre neuesten Bücher sind „Nicht weg und nicht da“ und „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ (Heyne fliegt Verlag). Für die neunten Klassen las sie aus dem Roman „Nicht weg und nicht da“ vor, in dem es um ein Mädchen geht, das E-Mails von ihrem Bruder bekommt, der vor ein paar Monaten Selbstmord begangen hat. Gleichzeitig lernt sie einen ehemaligen Klassenkameraden ihres Bruders kennen und fühlt sich zu diesem sehr hingezogen.

Für die Zehntklässler hatte Anne Freytag „Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte“ auf dem Programm. In diesem Roman geht es um Rosa und Frank, die sich nach dem Abitur in Australien zum ersten Mal begegnen, beide sind dort, um das Land kennenzulernen. Sie verstehen sich sofort und beschließen, ihre Reise zusammen fortzusetzen. Doch dann taucht Franks bester Freund David auf, der ihn zuvor versetzt hatte. Nun ist es eine Reise zu dritt alles wird komplizierter.

Anne Freytag las uns einige gut ausgewählte Textstellen vor, wobei sie immer wieder stoppte, um uns ihre eigenen Gedanken näherzubringen. Während des Lesens passte sie ihre Stimme an den jeweiligen Charakter an, sodass es viel Spaß machte, ihr zu zuhören. Danach durften wir Fragen stellen, die sie nicht nur humorvoll, sondern auch umfangreich und ernst beantwortete. Zum Beispiel erzählte sie uns Genaueres über ihr neues Buch „Das Gegenteil von Hasen“, welches Ende Mai erscheinen wird. Als uns die Fragen ausgingen, las Anne Freytag noch ein Stück weiter vor. Am Ende der Lesung hatten wir die Möglichkeit, ihre Romane zu kaufen, die sie sehr freundlich signierte. Außerdem konnten wir uns dann noch persönlich mit ihr unterhalten und Fragen stellen, die wir nicht vor der ganzen Jahrgangsstufe stellen wollten.

Obwohl Frau Freytag anfangs erwähnte, dass sie eigentlich nie Lesungen an Schulen machen wollte, da sie es selbst früher nicht mochte, zu Veranstaltungen gezwungen zu werden, war die Lesung sehr interessant, informativ und hat den meisten Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen. Viele bekamen Lust, weiter in den Büchern zu lesen. Deshalb stehen die Bücher von Anne Freitag ab sofort in der Schülerbibliothek zum Ausleihen bereit.

Fiona Richter und Solveig Wolfarth 9a
Nele Gleixner und Selina Schüle, 10d