Kennenlerntage für die 5. Klassen

Schiff ahoi für die 5. Klassen

„Waaaasssss???  Aus acht Gummireifen, ein paar Seilen und 6 Brettern sollen wir ein Floß bauen, das uns alle trägt und damit auf dem Guggi rumfahren? Das funktioniert doch nie!“ Das war der spontane Eindruck der Schüler der 5. Klassen, als sie in der ersten Oktoberwoche zum zweiten Teil der Kennenlerntage am Guggenberger Weiher standen. Bevor es aber ans Bauen ging, mussten die Schüler Gruppen bilden - selbständig. Wichtig war, dass alle einen Platz finden, mit dem sie zufrieden waren, ohne dass jemand mit Zwang in eine Gruppe gesteckt wurde und ohne dass sich jemand ausgegrenzt fühlt. In einer neuen Klasse gar keine so leichte Aufgabe. Mit Gruppen von ca. 7 Schülerinnen und Schülern ging es dann ans Bauen. Vorher verrieten die zwei Organisatoren den Schülern aber noch ein paar Tricks, damit die Flöße später auch wirklich zusammenhielten. Jetzt war Zusammenarbeit und Teamgeist gefragt. Unterstützt durch die beiden Sozialpädagogen tüftelten die Schüler an der Aufgabe und wirklich: Nach ca. 1 Stunde Arbeit waren alle Flöße fertig. Während die Schüler Brotzeit machten, mussten die Gefährte noch einen Sicherheitcheck überstehen, damit ihre Seefestigkeit garantiert war. Und dann ging es los: Schiff ahoi und hinaus aufs Wasser! Auch anfangs skeptische Schüler ließen sich überzeugen und zogen voll Begeisterung los - auf ins Abenteuer! Teilweise laut singend schipperten sie über den Guggi und die allermeisten kamen auch wieder trocken ans Ufer.

 

Am Ende des Tages waren die Schüler ein ganzes Stück klüger: Sie wussten jetzt nicht nur, wie man aus sechs Brettern, acht Reifen und ein paar Seilen ein Floß baut, sondern auch, dass man mit Teamgeist und Zusammenarbeit deutlich weiter kommt und dass auch in der neuen Klassen Mädchen und Jungs sind, auf die man sich verlassen kann.