Klassensprecher- und SMV-Seminar 2017/18

Die Klassensprecher- und SMV-Seminare fanden heuer erstmals im Exerzitienhaus Werdenfels in Nittendorf statt. Inmitten des landschaftlich herrlich im  Tal der Schwarzen Laber gelegenen Hauses wurden am 18.10.2017 die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Mittelstufe (8.-10. Jahrgangsstufe) und am 19.10.2017 die der Unterstufe (5.-7. Jahrgangsstufe) mit ihren künftigen Aufgaben vertraut gemacht.

DSC06893
DSC06905
DSC06922
IMG_5555
IMG_8161
IMG_8162
IMG_8163
IMG_8164
IMG_8166
IMG_8170
IMG_8174
IMG_8176
IMG_8179
IMG_8181
IMG_8193
IMG_8194
IMG_8196
IMG_8201
IMG_8202
IMG_8203
01/20 
start stop bwd fwd

Nach ihrer Ankunft wurden die Klassenvertreter von den beiden Lindners – Frau Katharina Lindner als Mittelstufenbetreuerin und Frau Maria Lindner als Verbindungslehrerin – begrüßt und konnten sich sportlich-spielerisch gegenseitig kennenlernen.
Nach diesem Einstieg folgte ein Austausch über ihre bisherigen Erfahrungen als Klassensprecherinnen und Klassensprecher eine Aufklärung über ihre Rechte und Pflichten.
Ein besonderer Programmpunkt war der anschließende Bericht von Louisa Beck über den seit mittlerweile zwei Jahren fungierenden Jugendkreisrat. Sie erklärte sehr anschaulich die Funktion und Arbeit dieses Gremiums und forderte die Zuhörer dazu auf, Vorschläge für Kandidaten und Kandidatinnen bei der SMV abzugeben. Daraufhin besprachen die „SMVler“ mit den Vertretern der Mittelstufe die für dieses Schuljahr geplanten Aktionen.
Nach einem ausgezeichneten Mittagessen und kurzer Pause eröffnete unsere stellvertretende Schulleiterin, Frau Angela Kutzer, die Nachmittagsrunde und besprach gemeinsam mit Frau Weber als Vertreterin des Elternbeirats die ihr im Vorfeld zugetragenen Anliegen und Wünsche der Klassen. Einen Schwerpunkt bildete dabei die aktuelle Situation bezüglich der Schulhaussanierung.
Die Mitglieder der diesjährigen SMV, die am Tagungsort übernachteten, erarbeiteten am Nachmittag in einem von Frau Alexandra Erhardt geleiteten Workshop wichtige und interessante Aspekte zum Thema „Projektmanagement“. Gestärkt mit einem wiederum sehr guten Abendessen verbrachten die Mitglieder der SMV mit den beiden Stufenbetreuerinnen sowie Frau Alexandra Erhardt und Herrn Johann Peter, der dankenswerter Weise am Abend zu uns dazu stieß, einen schönen Abend mit vielen interessanten Gesprächen.
Nach Ankunft und Begrüßung der Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Unterstufe durch Unterstufenbetreuerin Sabine Waas und Verbindungslehrer Matthias Bergbauer am nächsten Morgen folgte für die Klassenvertreter der gleiche Programmablauf wie am Vortag. Die SMV plante währenddessen die Aktionen für das laufende Schuljahr. Es wurden die Leiter der Arbeitskreise bestimmt und Aufgaben verteilt. Frau Janine Körner erarbeitete mit einigen Mitgliedern der SMV das Konzept für die diesjährige Aktion „Schule ohne Rassismus“. Vor dem Mittagessen stellten die übrigen „SMVler“ den Vertretern der Unterstufe die diesjährigen Aktionen der SMV vor, wie z.B. die Nikolausaktion, Sozialaktion oder der Unterstufenball. Bei Letzterem wurden die unterschiedlichen Motto-Vorschläge lebhaft diskutiert. Nach der Mittagspause nahm sich unser neuer Schulleiter Herr Dr. Singer viel Zeit, um mit den Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Unterstufe ihre Anliegen zu besprechen. An dieser Gesprächsrunde nahm auch Frau Neuland als Vertreterin des Elternbeirates teil.

Zusammenfassend wurden die Klassensprecherinnen und Klassensprecher des GNs auf ihre bevorstehenden Aufgaben während des Schuljahres vorbereitet und Ideen, Pläne und Konzepte zusammengetragen.

Wir danken allen Seminarteilnehmern für die kreativen Ideen und das große Engagement bei der Gestaltung des Schullebens sowie den Kolleginnen und Kollegen, die uns bei diesem Seminar unterstützt haben. Wir hoffen, dass dieses Engagement weiter anhält, da es der Keim für eine bessere, modernere und attraktivere Schule ist. Ein besonderer Dank gilt ferner den Freunden des Gymnasiums Neutraubling sowie dem Elternbeirat für ihre großzügige finanzielle Unterstützung.

                                                                       Katharina Lindner und Sabine Waas