Forscherklasse


 

Warum ist der Regenbogen rund?

Welche Tiere leben im Erdboden?

Wie funktioniert eine Solarheizung?
 

Wenn Ihr Kind viele Fragen rund um Natur und Technik stellt,
dann melden Sie Ihr Kind doch zur Forscherklasse an.

 

Hier sollen nicht die gleichen Inhalte wie im Natur-und-Technik-Unterricht angesprochen werden, sondern es handelt sich um ein Zusatzangebot, bei dem den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben wird, sich mit naturwissenschaftlichen Fragestellungen vertieft zu beschäftigen. Zu den im Lehrplan der 5. Klasse enthaltenen drei Stunden Natur und Technik kommt dabei alle zwei Wochen eine Doppelstunde (voraussichtlich Dienstag 8./9. Std) hinzu. Die Schülerinnen und Schüler der Forscherklassen werden in den Zusatzstunden in Kleingruppen mit ca. 20 Kindern aufgeteilt und es finden keine Leistungserhebungen statt.  Beim Experimentieren und Dokumentieren von Ergebnissen übernehmen die Schüler Verantwortung für ihre Arbeit, gewinnen an Selbstständigkeit und lernen im Team zu arbeiten. Mit auf dem Programm stehen die Teilnahme an Wettbewerben sowie Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, wie etwa Museen, Sternwarte, Tiergarten, Wald, Imkerei, etc. Im Sommer dürfen alle Teilnehmer der Forscherklassen in ein 3-tägiges MINT-Schullandheim fahren. Wir hoffen, Ihr und vor allem das Interesse Ihres Kindes geweckt zu haben, und freuen uns auf viele spannende Unterrichtsstunden der etwas anderen Art!

 

Wichtiger Hinweis: Da bei der Klasseneinteilung der 5. Jahrgangsstufe andere Kriterien -wie etwa der Wohnort- vorrangig sind, werden die Forscherklassen nicht deckungsgleich mit der normalen Klasseneinteilung (5a, b, c, d, e) sein. Es werden also keine Freunde aus dem gleichen Wohnort getrennt und auf verschiedene Klassen aufgeteilt, weil ein Schüler für die Forscherklasse angemeldet wird, der andere aber nicht.

Die verbindliche Anmeldung für die Forscherklassen der 5. Jahrgangsstufe findet im Rahmen der Schuleinschreibung statt.