Aktuelles

Wahlkurs LEGO-Robotik nimmt zum dritten Mal an der FLL teil

Ab Schuljahresbeginn machten sich die Teilnehmer des Wahlkurses LEGO-Robotik einmal pro Woche an einem (teilweise langen) Nachmittag an die Arbeit und setzten sich mit dem Thema „Into Orbit“ auseinander. Ziel war es am Regionalentscheid der FLL (First Lego League) teilzunehmen und gegen 15 weiter Teams aus anderen Schulen anzutreten.

 

20181208_130821[1]
IMG_20181208_131030
IMG_20181208_134642
IMG_20181208_134656_1
IMG_20181208_140405
IMG_20181208_140411
IMG_20181208_150755
IMG_20181208_165729_1
1/8 
start stop bwd fwd

Weiterlesen ...

„Wie lange müssen die Sparer noch leiden?“ – Leiter der Deutschen Bundesbank in Regensburg am GN

Der Leiter der Filiale der Deutschen Bundesbank in Regensburg, Reinhard Pfaffel, referierte am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien am Gymnasium Neutraubling über die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Die drei Wirtschaft und Recht-Kurse der Q12 verfolgten sehr interessiert die Ausführungen des hochkarätigen Experten, der mit sehr vielen anschaulichen Beispielen, auch aus dem Schulalltag der Schülerinnen und Schüler, die teils sehr komplexe Geldpolitik der EZB erläuterte. Souverän informierte Pfaffel die Zuhörer sowohl über die grundlegenden Aufgaben einer Zentralbank als auch über aktuelle Maßnahmen wie die Anleihenankäufe und die Leitzinspolitik der Währungshüter. Herr Zwicknagl und Herr Langer als verantwortliche Lehrkräfte freuten sich auch besonders darüber, dass sich die Schüler jederzeit aktiv in den Vortrag einbringen konnten und so das im Unterricht Gelernte auch anwenden konnten. Als eine zentrale Erkenntnis konnte zum Beispiel gewonnen werden, dass, so die Information aus erster Hand, erst im Herbst 2019 mit wieder höheren Zinsen zu rechnen ist. Gerade die leidgeplagten Sparer wird dies freuen, so Pfaffel. Allerdings müssten auch die Folgen für Staaten und Unternehmen betrachtet und kritisch bewertet werden.

(Daniel Zwicknagl)

 

 

Leiter der Bundesbank-Filiale in Regensburg Hr. Pfaffel während seines Vortrages.

Raus aus den Schulden? – Am besten gar nicht rein! Schuldenprävention am GN

Neuestes Smartphone, trendy Markenkleidung, Streaming-Abos und Co.: Die Liste der Verlockungen für Jugendliche ist auch im Jahr 2018 sehr lange. Daher überrascht es auch nicht, dass nach einschlägigen Medienberichten immer mehr Jugendliche überschuldet sind. Gerade auch deswegen holte sich heuer das Gymnasium Neutraubling erstmals die Expertinnen der Schuldnerberatung von der Diakonie Regensburg ins Haus. Frau Kolbe-Stockert und Frau Käs begannen ihr Coaching zunächst damit, die Aussage zu widerlegen, dass immer mehr Jugendliche überschuldet seien. Seit zehn Jahren ist dieser Trend ruckläufig, so die professionellen Schuldenberaterinnen. Trotzdem sei jeder verschuldete „einer zu viel“, und so zeigten die beiden Mitarbeiterinnen der Diakonie den Schülerinnen und Schülern anhand verschiedener realer Fallbeispiele von Gleichaltrigen auf, wie man z.B. die Versuchungen der Finanzbranche mit 0%-Finanzierungen und Co. erkennen könne und sie sensibilisierten die Lernenden dafür, wie leicht auch vieler ihrer Klienten in die Schuldenfalle getappt seien. Im Anschluss gingen sie auch auf mögliche Wege heraus aus der Verschuldung, allen voran natürlich die Privatinsolvenz, ein. Frau Kolbe-Stockert verdeutlichte, wie beschwerlich die sechs Jahre dauernde Wohlverhaltensphase, welche dann jedoch sogar mit der Befreiung von den restlichen Schulden endet, für alle Betroffenen ist. Nur auf diese Weise sei es vielen jungen Leuten überhaupt erst wieder möglich, ein ordentliches Leben führen zu können. Bestens über die heikle Thematik informiert und vermutlich mit dem Wunsch, dieses Wissen selbst nie anwenden zu müssen, gingen die 9. Klässler in die Weihnachtsferien.

(Daniel Zwicknagl)

 

 

Frau Kolbe-Stockert und Frau Käs von der Schuldnerberatung der Diakonie Regensburg mit der 9b.

Impressionen vom Adventskonzert

01_7527
02_7531
03_7533
04_7536
05_9878
06_7540
07_9884
08_9886
09_7544
10_9887
11_9895
12_9897
13_7552
01/13 
start stop bwd fwd

P-Seminar Mathematik- Mathematik zum Anfassen

Die Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ will einen neuen Zugang zur Mathematik schaffen. Sie stellt vermeintlich Abstraktes anschaulich dar und macht Mathematik begreifbar.

All unsere Experimente setzen auf einen spielerischen Umgang mit der Mathematik. Sie regen unmittelbar zum Staunen und Nachdenken an: Man fragt sich „Warum ist das so?“ und gibt sich selbst bald erste Antworten.

Besucher jeden Alters sind eingeladen zu experimentieren: Sie legen Puzzles, bauen Brücken, zerbrechen sich den Kopf bei Knobelspielen – und beschäftigen sich dabei immer ganz nebenbei mit Mathematik.

Weiterlesen ...

„Wie bewerbe ich mich richtig?“ – MR-Ausbildungsleiter am GN

Passend zur damaligen Bewerbungsphase für das Betriebspraktikum wurde für die Klassen 9a und 9c ein Bewerbungstraining im Rahmen des Unterrichts im Fach „Wirtschaft und Recht“ durchgeführt. Der zuständige Lehrer in Wirtschaft und Recht, Hr. Zwicknagl, konnte hierfür erneut die Maschinenfabrik Reinhausen als externen Partner gewinnen. Herr Thür, der als Ausbildungsleiter bei der MR über eine große Erfahrung im Bereich Bewerbung und Vorstellungsgespräch verfügt, thematisierte genau diese Bereiche und zeigte den Schülerinnen und Schülern beispielsweise den idealtypischen Ablauf und das überzeugende Verhalten bei einem Vorstellungsgespräch auf. Die vielen Fragezeichen, die sich zum Beispiel zum richtigen Telefonieren im Vorfeld oder der passenden Kleidung zum wichtigen Gespräch selbst stellten, wurden im Laufe des Coachings beseitigt. Die Zusammenarbeit mit der MR wurde von den Schülern im Anschluss als sehr gewinnbringend bezeichnet, da Herr Thür es schaffte, glaubhaft die Anforderungen von Arbeitgebern näherzubringen.

 (Daniel Zwicknagl)

 

 

MR-Ausbildungsleiter Stefan Thür und eine 9. Klasse beim Arbeiten.

Schulinterner Vorlesewettbewerb der 6.Klassen im Schuljahr 2018/19

  Alle Vorleser/innen vor dem Wettbewerb Vorleser/innen und Zuhörer/innen Die Schulsieger

Am Donnerstag, dem 04. 12. 2018, fand der schulinterne Vorlesewettbewerb statt. Aus jeder Klasse begleiteten zwei Schülerinnen bzw. Schüler ihre Klassensieger, die zuvor von den jeweiligen Deutschlehrkräften ermittelt worden waren.

Weiterlesen ...

Seit 13 Jahren „Umweltschule in Europa“

Das Gymnasium Neutraubling ist auch in diesem Schuljahr mit dem Zertifikat „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ und der Bestnote von 3 Sternen ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, der Deutschen Gesellschaft für Umweltbildung (DGU) und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) an Schulen mit vorbildlichem Engagement im Bereich Nachhaltigkeitsbildung vergeben. Die Ehrung fand am 26.11.2018 im Johannes-Turmair-Gymnasium in Straubing statt. Unsere Schule wurde bereits zum 13. Mal in Folge geehrt. Der Einsatz von Energiemanagern in allen Klassen, die Solarwerkstatt für Unterstufenschüler, monatliche Energie- und Umwelträtsel sowie die Arbeit des Klimaschutzvereins und der Klaus-Berger-Stiftung sind fest im Schullalltag etabliert. Im letzten Schuljahr arbeiteten SchülerInnen des W-Seminars Biologie zusammen mit BerufsfachschülerInnen der Ausbildungsrichtung „Ernährung und Versorgung“ des Staatlichen Berufsschulzentrums Regensburger Land, das ebenfalls als Umweltschule geehrt wurde. Beide Kurse bearbeiteten verschiedene Facetten unseres Konsumverhaltens am Beispiel von Äpfeln. Die Jugendlichen konnten sich bei Referaten über die schwindende Artenvielfalt, die Ökobilanz von Lebensmitteln oder Verschwendung von Essen eine fundierte Meinung bilden und bei der Analyse der Inhaltstoffe von Äpfeln deren Wert für eine gesunde Ernährung bewerten.

Die Klaus-Berger-Stiftung unterstützte ein Projekt von greenstep e.V. und Ingenieure ohne Grenzen mit 3000,- Euro. Mit dem Geld sollen im Senegal Mini-Wasserkraftturbinen errichtet werden, die eine Schule und ein Waisenhaus zuverlässig mit Strom versorgen sollen.

 Wolfgang Göttler & Andreas Schnellbögl

 

 

Schnellbögl und W. Göttler (2.u.4.v.r) bei der Ehrung „Umweltschule in Europa“